Bodelschwinghschule Stuttgart

Juli 2019: Sporttag 2019

Als erstes haben wir uns umgezogen, dann haben wir uns im Pausenhof getroffen und haben uns aufgewärmt. Nach dem Aufwärmen wurden die Schulen aufgeteilt, wer als erste Schule loslaufen darf.
Es hat uns Spaß gemacht aber es war auch anstrengend. Wir sind alle zusammen 2551 km gelaufen bis Kairo.
Am Ende gab es noch viele Spielangebote und natürlich auch eine Chillecke zum Ausruhen. Es gab was zum Essen und Trinken gab es auch natürlich auch.

Toni

 

Wir haben uns warm gemacht und danach sind wir losgelaufen, eine Stunde lang. Nach jeder Runde bekamen wir Bändchen, die einen Kilometer bedeuteten.
Nach dieser Stunde hatten wir bis kurz vor 12 Uhr Zeit, uns an verschiedenen Stationen zu probieren. Es gab Zumba, Fußball, Basketball, Massage und Chilloutarea.
Danach wurde das Ergebnis gesagt. Wir sind bis Kairo gelaufen. Der Sporttag war anstrengend aber hat Spaß gemacht.

Marius

 

 

Juni 2019: Projektwoche zum Thema "Müll" vom 01.04. bis 05.04.2019

Klasse G4 und H2
Wir haben Müll angeschaut.
Wir haben Mülleimer gebastelt.
Wir waren in Vaihingen auf dem Wertstoffhof.
Auf dem Wertstoffhof war es gut.
Wir haben Nuggets und Pommes gekocht.
Das Kochen hat Spaß gemacht.

 

 

 

 

Klassen H6 und B4

L: „Am Donnerstag waren wir auf einem Wertstoffhof, dort haben wir eine Weste bekommen. Da hat es gestunken.“

P: „Auf dem Wertstoffhof haben wir gelernt wie der Müll richtig getrennt wird. Das hat Spaß gemacht.“

X: „Ich hab einen großen Container gesehen. Da war ein kaputtes Fahrrad drin.“

E: „Wir haben beim Riedsee Müll gesammelt“. „Wir haben eine Flasche gefunden“

H: „Wir haben blaue Mülltüten für den Abfall gehabt“

T: „Müll sammeln am Riedsee war gut

 

 

 

 

Klasse H3

Zum Thema Nachhaltigkeit gehört auch der Bienenschutz. Bienen sterben wenn sie ihren Stachel verlieren. Blumen und Bienen sind wichtig für uns Menschen.

Montag:
Wir haben im Baumarkt Blumensamen, Blumentöpfe, Kleber, 40L Erde, Blumenschilder und Bambusstöcke und im LIDL Essen für die Projektwoche gekauft. Wir haben gekocht und gearbeitet.

Dienstag:
Wir haben am Beet Blumensamen für Bienen eingepflanzt damit die Bienen mit ihrem Nektar arbeiten können und damit der Garten schön aussieht und wir haben ein Video (Willi Wills wissen) über Bienen angeschaut.

Mittwoch: (Ausflug)
Wir haben einen Ausflug zum Haus des Waldes gemacht. Dort haben wir eine Ausstellung angeschaut und zum Schluss gespielt.

Donnerstag:
Wir haben aus alten Konservendosen und Blumentöpfen ein Insektenhotel für Bienen gebaut. Wir haben aus Bambusstöcken kleine 10cm Stöckchen gesägt und die in einer Dose zusammengeklebt. In diesem Insektenhotel können die Insekten Leben.

Freitag:
Am Freitag haben wir einen BRUNCH gemacht. Ein BRUNCH besteht aus Langem Frühstück und Langem Mittagessen.

Florian und Caiser

 

 

 

 

Klassen B2 und G1

Die beiden Klassen haben sich in dieser Woche sehr schnell zusammengefunden. Trotz des großen – oder vielleicht auch gerade deshalb – Altersunterschieds haben sich die Schüler*innen sehr gut verstanden und eine sehr schöne homogene Gruppe gebildet.

Der Schwerpunkt lag in dieser Woche bei der Müllvermeidung. Es wurden verschiedene Gerichte unter diesem Aspekt gekocht. Eingekauft wurde zum einen im Discounter, wo es nur verpackte Waren gibt, im Supermarkt, wo auch an der Frischetheke und mit Mehrwegnetzen eingekauft werden kann und auf dem Vaihinger Wochenmarkt, wo alles frisch und ohne Verpackung in Mehrwegtaschen gekauft werden kann. Die Berge an Verpackung aus dem Discounter waren sowohl für die Schüler*innen als auch für die Lehrkräfte sehr eindrücklich. Wir wollen alle in Zukunft darauf achten, soviel als möglich auf Verpackungen zu verzichten.

 

 

 

 

Klassen G2 und H1

Wir haben Müll sortiert. Es gab Restmüll, Papiermüll, Biomüll und gelben Sack. Eine Gruppe war im Lidl einkaufen, die andere hat Nudeln mit Tomatensoße gekocht. Nachmittags haben wir angefangen Giraffen aus Pappmaché zu basteln.

Wir waren in Vaihingen auf dem Wochenmarkt und haben Gemüse und Käse gekauft. Hajrush hat eine Avocado gesehen. Am Schluss haben wir Äpfel und 2 Bananen 0€ bekommen. In der Schule haben wir aus dem Gemüse Kartoffelecken mit Kräuterquark und Backofengemüse gekocht.

Wir haben neue Mülleimer aufgestellt und den Müll weggebracht. Jetzt gibt es im Klassenzimmer einen Papiermüll, gelben Sack Müll und einen Restmülleimer. Der Biomülleimer fehlt noch. Dann haben alle zusammen das Mittagessen vorbereitet. Es gab: Pizza, Salat und Joghurt mit Erdbeeren und Keksen.

„Die Projektwoche war toll“ (Hajrush)

„Es war gut und mittel. Samuel und ich hatten Streit“ (Domenik)

„Mittel war´s. Ich war müde“ (Samuel)

 

 

 

 

Klasse G3 und H5

Wir haben in der Projektwoche Müll gesammelt. Hasan und Orkan haben sogar ein Hufeisen gefunden.

Und wir haben jeden morgen gefrühstückt. Gekocht haben wir auch zweimal.

Auf dem Markt haben wir Gemüse und Obst eingekauft. Im LIDL haben wir die gleichen Sachen gekauft und dann geschaut, wo mehr Müll entstanden ist.

Wir waren auch auf dem Wertstoffhof und haben aus Müll coole Sachen gebastelt.

 

 

Mai 2019: Theaterprojekt Impuls

Wir haben ein Theaterprojekt mit der Jungen Oper gemacht. Frau Santiago und Herr Gollnau haben mit uns gearbeitet. Frau Santiago ist Ballettänzerin, Herr Gollnau ist Musiker und Komponist. Zehn Wochen lang haben wir jeden Donnerstagvormittag mit Frau Santiago und Herrn Gollnau Theater gespielt und haben uns mit Charlie Chaplins Film „Modern Times“ beschäftigt. Wir haben an der Schule geprobt, waren bei einer Führung in der Jungen Oper, haben eine Probe des Staatsorchesters besucht, waren beim Filmkonzert „Modern Times“ in der Oper und hatten eine Workshoppräsentation an der Bodelschwinghschule.

 

Schülerstimmen zu dem Projekt:

„In der Jungen Oper haben wir eine Führung durch die Junge Oper bekommen. Bei der Führung wurden uns ein paar Probenbühnen mit Kameras und Monitoren und ein paar Lagerräume mit Requisiten für die Schauspieler gezeigt. Nach der Führung haben wir in einem großen Theaterraum an unserem Stück weiter geprobt und nach der Probe sind wir wieder zur Schule gefahren.“

„Wir hatten in der Bodelschwinghschule einen Theaterauftritt mit Frau Santiago und Herrn Gollnau. Wir haben zwei Mal eine Fanfare gemacht und eine Traubenzuckermaschine, einen Stummfilm, einen Traumtanz und Charlie Chaplins Bedienungstanz und eine Demonstration gemacht. Am coolsten waren die Demonstration und der Stummfilm. Wir haben sehr viel Beifall und Fanpost bekommen.“

 

 

 

 

 

März 2019: Vesperkirche

 

 

März 2019: Bericht Kunstausstellung

Die Kunstausstellung war am 15.2.19 um 18 Uhr. Sie war in Vaihingen im Verein am Keltenberg.
Dort haben wir Malereien und Objekte aus Holz ausgestellt. Die Kunstwerke sind an der Schule entstanden. Dort haben wir jeden Donnerstagnachmittag zusammen mit Frau Eberl und Herrn Fiedler vom Kunstverein gearbeitet. Am Anfang der Kunstausstellung kamen die Reden. Zuerst kam Herr Marquardt, der Vorsitzende des Kunstvereins.

Auch ich, der Schulsprecher, habe eine gute Rede gehalten mit meiner Lehrerin Frau Klenk zusammen. Danach die sehr netten Schulleiterin Frau Regner. Dann spielte die Trommelgruppe der Bodelschwinghschule unter der Leitung von Andreas Bernhard.

Es gab einen Empfang für die Besucher mit Sekt und Häppchen, die vom Catering-Team, geleitet von Frau Schorr und Frau Heimbach, vorbereitet wurden.
Auf der Kunstaustellung gab es viele Gäste. Sie bewunderten unsere Kunstwerke. Die Leute kamen oft zu mir und fragten mich über meine Kunstwerke. Ich bekam viele Komplimente.

Ich fand die Kunstausstellung sehr gut und mir gefielen auch die Kunstwerke der andern. Ich bedanke mich sehr herzlich bei die Lehrer*innen Frau Klenk und Frau Wiedmann und bei Frau Eberl und dem sehr schlauen Holzlehrer Herr Fiedler. Ich freue mich auf das nächste Mal.


Javan

 

 

 

 

 

 

März 2019: Praktikumsbericht Cafe Riceteria

 

 

März 2019: Praktikumsberichte der B3

Kevin
Ich bin mit der U-Bahn bis zu Haltestelle Löwentor gefahren. Und dann hat die Arbeit angefangen. Ich war in der Montage. Am Anfang habe ich mich unwohl gefühlt, weil mich jeder angekuckt hat und alles neu war. Es war eine große Halle mit vielen Mitarbeitern. Ich musste mit einem Akkuschrauber kleine Schrauben befestigen. Ich musste mich sehr konzentrieren. In der Pause war es ganz okay. Ich habe mein Brot gegessen. Ich habe im Speisesaal gegessen. Nach der Pause musste ich wieder arbeiten. Nach der Arbeit ist dann Mittagspause. Und zum Mittagsessen gab es Linsen mit Spätzle. Dann nach dem Essen bin ich, Florina und Kathi rausgegangen. Nach der Pause habe ich Kopfschmerzen bekommen.

Leider waren die so schlimm das ich nach Hause gehen musste. Den Rest der Woche war ich krankgeschrieben.

Das Praktikum hat mir gefallen. Es war mein erstes mal bei der Berufsschulstufe. Im nächsten Jahr möchte ich ein Praktikum im Cap-Markt machen.

Frederik
Ich war im Praktikum. Ich bin mit dem Schulbus gefahren. Ich habe viel gearbeitet. Es war anstrengend. Das Essen in der Mittagspause war sehr lecker.


Enoch
Ich war in der Jurastraße. Ich war bei Bäcker und Metall. Ich bin alleine U-Bahn gefahren. In der Pause habe ich mit Schabnam geredet. Die Kollegen waren freundlich. Das Essen hat mir nicht geschmeckt. Die Pausen waren super. Bald arbeite ich in der Jurastraße. Das ich Feierabend habe hat mir gut gefallen.

Katharina
Ich habe in der Werkstatt beim Löwentor gearbeitet. Ich habe verschiedenes gemacht. Ich habe Daimler Entlüfter zusammengebaut. Wir haben Klemmleisten in PE-beutel gepackt. Wer sind mit dem Schulbus gefahren. Das Essen war nicht so. Die Pause war gut mit Florina und Kevin. Meine Anleiterin war nett. Die Leute haben immer geredet. Das hat mich immer abgelenkt. Mir hat die Arbeit Spaß gemacht. Ich möchte nochmal ein Praktikum in Kindergarten machen. Ich will noch was Anderes lernen.

Florina
Ich hin U-Bahn bis zur Haltestelle Löwentor gefahren. Und dann hat die Arbeit angefangen in der Kerzenwerkstatt. Es gibt dort große Töpfe mit Wachs. Mit denen habe ich Kerzen gegossen. Es gab Schwimmkerzen, Blumenkerzen, Osterkerzen. Ich habe alles gemacht. Kevin, Kathi und ich haben zusammen gechillt.

 

 

Januar 2019: Ski-Schullandheim

Am Montag nach den Weihnachtsferien sind wir um 9:30 Uhr mit den zwei Schulbussen losgefahren nach Siegsdorf.

Wo wir dann am unserem Haus angekommen sind, haben wir erstmal unsere Busse ausgepackt und unsere Koffer ins Zimmer gebracht.

Am nächsten Tag wurden wir um 7:30 Uhr geweckt und um 8:00 Uhr gab es dann Frühstück. Nach dem Frühstück sind wir auf die Piste zum Langlaufen gegangen. Ein paar mal ist das Skifahren ausgefallen weil es zu viel Schnee gab dafür haben wir dann auch tolle Ausflüge gemacht. Einmal sind wir zu Windbeutel Gräfin gegangen dann noch ins Museum, ins Schwimmbad und einmal haben wir eine Fackel Wanderung gemacht und sind danach noch Essen gegangen.

An einem Tag gab es noch Disco die war auch richtig Cool und einmal sind wir noch Kegeln gegangen.

Dann gab es noch den bunten Abend da haben wir unseren Tanz vor getanzt und die anderen Schulen haben auch noch was vor gemacht .

 

Kim und Helene

 

Januar 2019: Einladung Kunstaustellung

 

 

Januar 2019: Einladung BVE-Infoabend

 

 

Dezember 2018: 3D-Druck an der Bodelschwinghschule

In diesem Schuljahr arbeitet eine Praxisgruppe in der Berufsschulstufe mit dem 3D-Drucker. Neben Einkaufschips und Schlüsselanhängern haben die SchülerInnen auch Plätzchenausstecher entworfen und gedruckt. Diese wurden im Anschluss natürlich auch getestet. Das Ergebnis: Gerade mit selbstgemachten Plätzchenaustechern schmecken Weihnachtsplätzchen besonders lecker!

Der 3D-Drucker ist eine Leihgabe des Stadtmedienzentrums Stuttgart, bei dem wir uns hiermit auch recht herzlich bedanken möchten. Weitere Infos zu unserem Projekt finden Sie HIER in diesem Artikel.

 

 

 

 

Oktober 2018: Projekt in Winterbach

Ein Bericht von Helene:

Zusammen mit Schülern und Lehrern der Freien Evangelischen Schule war jede Klasse der Berufsschulstufe im Oktober zwei Tage in Winterbach.

 

Herr Onken legt die Äpfel in den Eimer.
Kim und ich sammeln Äpfel.
Die Äpfel werden in den Eimer gelegt.
Die Äpfel werden dann in den Sack getan.
Jetzt werden die Äpfel gewaschen.
Die Äpfel werden kleingemacht.
Zum Schluss werden die Äpfel gepresst.
Der Apfelsaft kommt in den Eimer.
Der Apfelsaft wird durch den Jutesack gesiebt.
Hier haben wir Apfelkuchen gebacken.
Wir haben auch Apfelküchle gemacht.
Zum Schluss durfte jeder etwas mitnehmen.

Impressum | Datenschutz