Bodelschwinghschule Stuttgart

Mai 2018: Schullandheimbericht der Hauptstufe

Wir waren vom 23.4.2018 bis zum 27.4.2018 im Schullandheim in Tieringen auf der Schwäbischen Alb.
Wir haben eine Schnitzeljagt gemacht das wir uns in Tieringen besser auskannten. Eine Gruppe hat den Schatz versteckt und die anderen musten suchen.
Von Dienstag bis Donnerstag waren wir jeden Tag im Schiwmmbad. Das Schwimmbecken war sehr tief und wir hatten das ganze Schwimmbad für uns.
Wir hatten ein Zweierzimmer und konnten lang wach bleiben.
Die Betten mussten wir selber beziehen. Das war sehr schwer. Es gab eine Wippe auf dem Waldspielplatz wo man geflogen ist.
Im Hasenstall gab es süße Babyhasen die man streicheln konnte.
Wir durften Fußball an kuken Real Madrid gegen Bayern München. Leider hat Bayern 2:1 verloren.


Das Schullandheim war toll und die Heimfahrt war auch toll

Von Florian und Caiser

 

 

 

 

 

Mai 2018: Einladung zur Kunstausstellung

Die Kooperation mit dem Kunstverein Kultur am Kelterberg Vaihingen e.V. besteht inzwischen das zweite Jahr. Auch in diesem Jahr findet eine Ausstellung der entstandenen Schülerwerke im Kunstverein statt.

 

 

April 2018: Praktikum in der Berufsschulstufe

Schülerinnen und Schüler der Berufsschulstufe in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung

Einmal im Jahr findet im Februar oder März das Praktikum der Berufsschulstufe statt. In diesem Jahr war das Praktikum Ende Februar.
Damit die  Schüler*innen während der Zeit in der Berufsschulstufe möglichst viele verschiedene Praktika machen können, werden sie von den Lehrerinnen und Lehrern für das Praktikum für unterschiedliche Praktikumsorte eingeteilt.
Die Schülerinnen und Schüler, die im folgenden Schuljahr noch in der Schule sind, gehen für eine Woche ins Praktikum. Schülerinnen und Schüler, die zum Ende des Schuljahres entlassen werden gehen zwei Wochen zum Praktikum. (Helene)

 

Mein Praktikum beim bhz Fasanenhof

Ich habe mein Praktikum im bhz Fasanenhof gemacht. Das Praktikum war im Februar 2018. Ich habe dort 1 Woche von 9:30 bis 12:45 Uhr gearbeitet. Ich habe in der Montage gearbeitet. Dort habe ich Ringe aufgesteckt, Aufkleber auf Tüten geklebt, an einer Maschine gearbeitet und Teile montiert.
Es hat mir gut gefallen. Das Arbeiten war gut.
Mein Chef war korrekt. Das Mittagessen war gut. Ich möchte trotzdem nach der Schulzeit nicht dort arbeiten. (Gabriele)

 

Mein Praktikum bei der Anna Haag Mobil Alltagsbetreuung

Ich war eine Woche mit einer Dame unterwegs, die mit jeder Kundin etwas Anderes gemacht hatte. Wir waren laufen, einkaufen so wie Mensch ärger Dich nicht oder Malefiz gespielt. Es gab auch Kaffee und Kuchen ab und an. Ich weiß jetzt wie man ein Rollator richtig aufbaut.
Ich möchte nicht direkt im Anna-Haag-Haus arbeiten. (Hannah)

 

Mein Praktikum im Werkhaus Feuerbach

Ich habe das Praktikum im Februar 2018 im Cube im Werkhaus Feuerbach gemacht. Das Cube ist ein kleines Bistro. Das Praktikum hat eine Woche gedauert.
Ich habe jeden Tag von 8:00 Uhr bis 16: 00 Uhr gearbeitet - außer Freitags - da war schon um 15:00 Uhr aus.
Im Cube habe ich den Boden geputzt, die Tische gewischt, Tische gedeckt und Besteck in Servietten eingewickelt, Öl und Essig aufgefüllt und Bestellungen aufgenommen und bedient. Und ich habe in Cube eine Freundin gefunden.
Die Mitarbeiter waren nett zu mir. Das Werkhaus ist nicht weit von der Haltestelle entfernt - ca. 2 Minuten.
Der Bereich hat mir gefallen aber ich möchte nicht in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten. (Filomena)

 

Mein Praktikum in den Werkstätten der Lebenshilfe in der Jurastraße

Ich habe in der Jurastraße Praktikum gemacht. In der 1. Woche habe ich in der Tonwerkstatt gearbeitet.  Da musste ich am ersten Tag nur Tongefäße für das Brennen vorbereiten. Den Rest der Woche habe ich an der Tonmaschine gearbeitet. 
Im der 2. Woche war ich in der Metallwerkstatt. Ich musste mit einer Maschine runde Sachen schleifen und das dauerte zwei Tage lang. Es war eine große Kiste voller Teile. (Ariel)

 

 

 

 

März 2018: Bericht vom Rathausbesuch

Am 27. November haben wir, die Klasse B10c, das Stuttgarter Rathaus besucht. Zuerst haben wir die U12 bis zur Haltestelle „Charlottenplatz“ genommen und sind von dort noch 5 Minuten bis zum Rathaus zu Fuß gelaufen.


Während der Führung durch das Rathaus haben wir einiges gesehen: Im Flur hängen die Bilder von allen Stuttgarter Bürgermeistern. Auch das Bild vom jetzigen Oberbürgermeister, Fritz Kuhn, war dabei. Ihn persönlich haben wir leider nicht getroffen – er hat immer viel zu tun.

Der Festsaal des Rathauses ist sehr schön. Hier haben wir viele Bilder gemacht. Im Festsaal werden Staatschefs und sogar Könige empfangen. Außerdem kann man hier auch heiraten.


Wir haben auch den Großen und den Kleinen Sitzungssaal besucht. Das sind die Arbeitsplätze des Stuttgarter Gemeinderates. Hier wurde uns viel über die Geschichte des Rathauses erzählt. Das war sehr interessant.

Zum Schluss sind wir mit dem Paternoster gefahren. Das ist der älteste Aufzug Deutschlands. Das hat viel Spaß gemacht!

Autoren: Scharifullah Panjiri, Schabnam Akbari

 

 

Januar 2018: Skischullandheim

 

Vom 8.01. bis zum 17.01.2018 haben 10 Schülerinnen der Berufsschulstufe 10 unvergessliche Tage mit Frau Heimbach und Herrn Bianchi in den Bayrischen Alpen verbracht. Neben der Bodelschwinghschule waren noch vier andere Schulen eingeladen.

Nach 4 Stunden Fahrt sind wir bei unserer Unterkunft in Siegsdorf angekommen. Alle zwei Jahre organisiert dort die Stiftung „Sicherheit im Skisport“ (SiS) eine Skifreizeit.

Nach den ersten Erfahrungen auf der Piste, wurden die SchülerInnen in 5 verschiedene Gruppen –entsprechend ihrem Tempo - eingeteilt. Alle Gruppen wurden intensiv durch Lehrkräfte und Skiwachtler begleitet und unterstützt.

Im Mittelpunkt der Freizeit stand selbstverständlich das Langlaufen. Die Gruppen waren schulübergreifend gemischt, weshalb auch zahlreiche neue Kontakte zwischen den SchülerInnen entstanden sind. Schon nach wenigen Tagen konnten sich alle sicher mit den Langlaufskiern in der Loipe fortbewege

Neben dem Langlaufen organisierte die SiS ein buntes Programm für alle TeilnehmerInnen: Besuch im Wellenhallenbad in Ruhpolding, Snow-Tubing, Besuch des Biathlon-Rennens, Disco, Grillen und vieles mehr. Ein weiterer Höhepunkt war der bunte Abend, bei dem alle Schulen einen kleinen Beitrag für die Bühne vorbereiteten und präsentierten.

Wir möchten uns auch auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei der SiS für die tollen Tage bedanken! Wir hoffen, dass wir in zwei Jahren wieder mit dabei sein können!

 

Stimmen der SchülerInnen:

Marius: „Mir hat am besten gefallen, dass ich Skifahren gelernt habe. Am allerbesten hat mir das Snow-Tubing und das ganze Programm gefallen.“

Kim
: Mir hat am besten gefallen, das Skifahren und das Programm.“

Samuela
: „Das Essen hat sehr lecker geschmeckt. Und ich fand toll, dass die Skilehrer mir Skifahren beigebracht haben.“

Schabnam
: „Mir hat am besten gefallen, dass ich Skifahren gelernt habe. Und, dass es WLAN gab.“

Luka
: „Mir hat am besten das Skifahren gefallen. Mir hat das Essen sehr lecker geschmeckt. Der Ausflug ins Salzbergwerk hat mir auch gefallen. Mir hat das ganze Programm gefallen.“

David
: „Mir hat am besten das Skifahren gefallen. Das Essen war sehr lecker. Das Programm war super.“

Scharifullah
: „Mir hat am besten das Skifahren gefallen. Das Essen war super lecker.“  

Ariel
: „Mir hat am besten der Biathlon gefallen. Das Essen hat sehr lecker geschmeckt. Mir hat das ganze Programm gefallen.“

Nick
: „Ich habe Laura kennengelernt. Ich habe sehr schnell Skifahren gelernt. Die Disco war super!“

Filomena
: „Es waren alle sehr nett. Die Skilehrer haben mir sehr viel beigebracht. Das Essen war sehr lecker.“

 

 

Dezember 2017: Bescherung an der Bodelschwinghschule

Mitarbeiter der Firma Bosch am Standort Feuerbach verteilen Geschenke an soziale Einrichtungen in der Region Stuttgart. 90 Päckchen gehen an die Bodelschwinghschule nach Möhringen.

Alle weiteren Infos finden Sie HIER

 

 

Juli 2017: Schülerlauf

Quelle: Filderzeitung vom 6. Juli

 

Der Sporttag fand am 5. Juli 2017 an der Bodelschwinghschule statt. Unsere Kooperationsklasse aus Heumaden, die Margarethe-Steiff-Schule, und noch weitere Schulen mit verschiedenen Schülern waren dabei. Das Wetter am 5. Juli war heiß. Am Anfang haben wir uns aufgewärmt mit Musik und Bewegung. Der Lauf hat ungefähr 60 Minuten gedauert. Nach jeder Runde haben wir Gummibänder bekommen.

Nach dem Lauf haben wir Brezeln, Äpfel und Bananen gegessen und die Angebote ausprobiert. Wir waren beim DFB und haben Torschießen geübt. Das hat uns Spaß gemacht. Und es gab noch viele verschiedene Spiele und andere Sachen.

"Es war ganz schön anstrengend." (Florian und Helene)
"Leider war ich krank." (Helene)
"Rennen war gut!" (Abdullah)
"Sportangebote und Marathonlauf war gut." (Marcel)
"Zumba hat Spaß gemacht!" (Jens)
"Wir sind bis Athen gelaufen." (Toni)

 

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken...

... beim Team von der PH Ludwigsburg unter der Leitung von Dr. Florian Pochstein.

... bei allen Sponsoren, die diesen besonderen Tag unterstützt haben.

·        Förderverein der Bodelschwinghschule Stuttgart
·        Der Bund der Selbständigen aus Ostfildern Kemnat
·        Bürgerverein Möhringen
·        Volksbank
·        Herr Binder Trilago GmbH

... und zuguter letzt bei allen Sportvereinen und -anbieter, die mitgewirkt haben.

·        DFB-mobil vom Deutschen Fußballbund
·        Gemeinschaftserlebnis Sport
·        Behindertensportverband
·        bhz Stuttgart e.V. Familienentlastender Service (FELS)
·        Evangelisches Jugendwerk Vaihingen
·        Spielmobil des Jugendhaus Möhringen

 

 

 

 

Juli 2017: Neuer Jugendraum

Unser cooler Jugendraum

Wir haben unseren Jugendraum über mehrere Monate verbessert und verschönert. Wir haben neue Zeitschriften wie z.B. Bravo Sport. Wir haben unseren kaputten Billardtisch gegen ein Airhockey ausgetauscht.

 

 


Wir haben unsere Ergometer bestellt und selbst aufgebaut. Wir haben unseren kaputten Tischkicker repariert. Die Lampe die im Jugendraum steht haben wir im
Baumarkt gekauft.

 

 

 

Die Wände wurden gestrichen. Wir haben Bilder gemalt und aufgehängt. Unser Jugendraum hat neue Tische und Stühle. Wir haben neue Spiele gekauft. Wir haben von der Bürgerstiftung dafür Geld bekommen und bedanken uns sehr herzlich dafür.

 



Der Jugendraum ist jetzt viel cooler und schöner als vorher.

 

 

Impressum | Datenschutz