Bodelschwinghschule Stuttgart

Juli 2017: Schülerlauf

Quelle: Filderzeitung vom 6. Juli

 

Der Sporttag fand am 5. Juli 2017 an der Bodelschwinghschule statt. Unsere Kooperationsklasse aus Heumaden, die Margarethe-Steiff-Schule, und noch weitere Schulen mit verschiedenen Schülern waren dabei. Das Wetter am 5. Juli war heiß. Am Anfang haben wir uns aufgewärmt mit Musik und Bewegung. Der Lauf hat ungefähr 60 Minuten gedauert. Nach jeder Runde haben wir Gummibänder bekommen.

Nach dem Lauf haben wir Brezeln, Äpfel und Bananen gegessen und die Angebote ausprobiert. Wir waren beim DFB und haben Torschießen geübt. Das hat uns Spaß gemacht. Und es gab noch viele verschiedene Spiele und andere Sachen.

"Es war ganz schön anstrengend." (Florian und Helene)
"Leider war ich krank." (Helene)
"Rennen war gut!" (Abdullah)
"Sportangebote und Marathonlauf war gut." (Marcel)
"Zumba hat Spaß gemacht!" (Jens)
"Wir sind bis Athen gelaufen." (Toni)

 

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken...

... beim Team von der PH Ludwigsburg unter der Leitung von Dr. Florian Pochstein.

... bei allen Sponsoren, die diesen besonderen Tag unterstützt haben.

·        Förderverein der Bodelschwinghschule Stuttgart
·        Der Bund der Selbständigen aus Ostfildern Kemnat
·        Bürgerverein Möhringen
·        Volksbank
·        Herr Binder Trilago GmbH

... und zuguter letzt bei allen Sportvereinen und -anbieter, die mitgewirkt haben.

·        DFB-mobil vom Deutschen Fußballbund
·        Gemeinschaftserlebnis Sport
·        Behindertensportverband
·        bhz Stuttgart e.V. Familienentlastender Service (FELS)
·        Evangelisches Jugendwerk Vaihingen
·        Spielmobil des Jugendhaus Möhringen

 

 

 

 

Juli 2017: Neuer Jugendraum

Unser cooler Jugendraum

Wir haben unseren Jugendraum über mehrere Monate verbessert und verschönert. Wir haben neue Zeitschriften wie z.B. Bravo Sport. Wir haben unseren kaputten Billardtisch gegen ein Airhockey ausgetauscht.

 

 


Wir haben unsere Ergometer bestellt und selbst aufgebaut. Wir haben unseren kaputten Tischkicker repariert. Die Lampe die im Jugendraum steht haben wir im
Baumarkt gekauft.

 

 

 

Die Wände wurden gestrichen. Wir haben Bilder gemalt und aufgehängt. Unser Jugendraum hat neue Tische und Stühle. Wir haben neue Spiele gekauft. Wir haben von der Bürgerstiftung dafür Geld bekommen und bedanken uns sehr herzlich dafür.

 



Der Jugendraum ist jetzt viel cooler und schöner als vorher.

 

 

Juni 2017: Einladung zur Kunstaustellung

 

 

Mai 2017: Projektwoche "Gesundheit, Fitness und Ernährung"

Auf dem Weg zur Eselsmühle

Projektgruppe: Wandern und Ausflüge

In unserer Projektgruppe waren wir die ganze Woche in Bewegung. Nach unserem Ausflug am Montag, in die Wilhelma, wanderten wir am Dienstag zum Bärenschlössle. Am Mittwoch war Minigolfspielen angesagt. Zum Abschluss der Woche kam dann nochmal das große Finale: Eine 8 km Wanderung von der Mäulesmühle bis nach Dürlewang.

Obwohl wir jetzt doch alle sehr geschafft sind, war es dennoch eine ganz tolle Woche!

 

 

Projektgruppe: Wald und Jugendfarm

Eine tolle, erlebnisreiche Woche in und um die Natur liegt hinter uns. Im Wald und auf der Jugendfarm haben wir viele schöne Stunden verbracht. Wir haben gelernt, wie man Ziegen, Schafe und Pferde füttert, durften die Pferde putzen und striegeln und haben uns auf ihrem Rücken über Feld und Wiesen bewegt. Zur Belohnung bekamen die Tiere unsere in der Schule selbst zubereiteten Hafer-Obst-Leckerlies. Nach Grillen und Stockbrot essen durften wir die Farm erkunden.

Neben zwei wunderbaren Tagen auf der Jugendfarm standen Aktivitäten im Wald auf dem Plan. Hier sammelten wir Löwenzahn und Gänseblümchen und erfuhren, dass man diese sogar essen kann! Wir backten Löwenzahn-Pfannkuchen, stellten Löwenzahn-Pesto her und bereiteten Löwenzahn-Tee zu. Außerdem machten wir mit Blumen, Blättern und Steinen schöne Muster und Kunstwerke und stellten aus Zweigen eigene Bilderrahmen her. Mit Hilfe von Plakaten und Büchern erfuhren wir mehr über die Pflege der Pferde, wie man sie richtig putzt und striegelt und bekamen Informationen über den Beruf eines Hufschmieds. Spannend war es auch zu erfahren, dass Pferde eine eigene Sprache haben. Auch das Spielen kam zum Beispiel bei einer Waldrallye und Schnitzeljagd nicht zu kurz. Am letzten Tag beschäftigten wir uns mit allen Sinnen mit den Tieren des Waldes.

Lizzy: „Mir hat die ganze Woche gut gefallen. Das Reiten hat mir besonders gut gefallen. Die Schnitzeljagd war auch gut.“

Adrian: „Alles. Ich habe mit Till und mit Anderen (während der Mittagszeit auf der Farm) Fußball gespielt. Das war gut. Das Grillen war lecker“.

Sina: „Die Tiere haben mir gefallen, vor allem die Pferde und Hasen. Das Reiten war gut“.

Anna: „Hüpfen (Trampolin auf der Jugendfarm)“

Luka: „Ich habe Ziegen gefüttert. Ich habe Leckerli den Pferden gegeben aus Hafer. Heute ist ein Glückstag. Der Tag ist gut gelaufen“.

 

 

Projektgruppe: „Gibt es gesundes Fast Food?“

Montag, den 8. Mai 2017
Am Montag haben wir gemeinsam gefrühstückt. Wir haben die Lebensmittelpyramide kennen gelernt und geschaut, wie gesund das Essen ist, das wir gerne essen. Wir haben unsere Mittagessen am Mittwoch und Donnerstag geplant. Anschließend waren wir für die gesamte Woche einkaufen.

Dienstag, den 9. Mai 2017
Wir haben uns damit beschäftigt, welche Inhaltsstoffe in Lebensmitteln stecken und wofür der Körper diese braucht. Wir waren Döner essen. Ein Teil der Gruppe hat einige Lebensmittel mit der „Fettprobe“ untersucht. Der andere Teil der Gruppe hat sich mit dem Zucker in unseren Lebensmitteln beschäftigt. Zuerst haben wir die Lebensmittel nach unserer Vermutung in „mit Zucker“ und „ohne Zucker“ aufgeteilt. Danach haben wir auf der Verpackung gelesen, wieviel Zucker enthalten ist. Wir waren erstaunt, dass in fast allen Lebensmitteln Zucker war. Zum Abschluss haben wir in zwei Gruppen Orangen- oder Zitronenlimonade zubereitet.

Mittwoch, den 10. Mai 2017
Am Mittwoch haben wir einen gesunden Hamburger mit Pommes gemacht. Der Hamburger bestand aus selbstgemachten Brötchen aus Vollkornmehl, Hackfleisch, selbstgemachtem Ketchup und viel Gemüse. Die Kartoffeln haben wir mit wenig Olivenöl im Backofen gebacken.

Donnerstag, den 11. Mai 2017
Am Donnerstag haben wir eine gesunde Pizza und einen Salat gemacht. Der Teig war aus Vollkornmehl und jeder Schüler durfte seine Pizza selbst belegen. Für den Belag hatten wir Tomatensoße ohne Zucker, Käse, Gemüse und Pilze vorbereitet. Wir haben die Pizza im Pizzaofen an der Feuerstelle gebacken. Die Pizza hat uns allen sehr gut geschmeckt.

Freitag, den 12. Mai 2017

Am Freitag hat jeder Schüler ein Heft für sich gemacht:

  • mit Bildern der Projektwoche
  • mit Berichten von jedem Tag
  • und mit Rezepten, die wir in der Projektwoche ausprobiert haben.

Projektgruppe: Schwimmen

Plitsch, Platsch war die Devise unserer Woche! Jeden Tag im Schwimmbad sein. Wir nutzten verschiedene Schwimmbäder und kamen dabei zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln ganz schön rum:

- Schwimmen im Hallenbad Sonnenberg

- Schwimmen im Hallenbad Heslach

- Schwimmen Schulschwimmbad

Tauchen, Springen, Schwimmen, Wasserspiele spielen oder einfach Planschen - Wir konnten mal so richtig das Element Wasser erleben und genießen.

Und wenn der kleine Hunger kam, waren wir auch mal einen Döner essen oder haben uns einen leckeren Sandwichtoast mit Salat und einem Powernachtisch zubereitet.

Zum Abschluss am Freitag gab es an Land noch Wett- und Geschicklichkeitsspiele, bei denen die Kleider nicht trocken blieben.

 

 

 

Projektgruppe: Ballsport

Am Montag waren wir in der Turnhalle. In der ersten Stunde haben wir zum Aufwärmen Kettenfangen gemacht. Danach Fußball gespielt. Nach der Pause haben wir Brennball und Basketball gespielt.

Am Dienstag waren wir im Freibad in Möhringen. Wir haben Fußball, Tischtennis, Basketball, Tischkicker, Schleuderball und Beachsoccer gespielt. Zum Schluss haben wir Pommes mit Ketchup und Mayonnaise gegessen.

Am Mittwoch haben wir Basketball und Fußball im Käfig gespielt. Ein Teil war am Riedsee. Auf dem Rückweg waren wir Tischtennis spielen.

Am Donnerstag waren wir einkaufen und haben Spaghetti Bolognese gekocht. Dazu gab es Salat. Als Nachtisch gab es Eis.

Am Freitag waren wir Minigolf spielen.

Die Woche war anstrengend und wir hatten Muskelkater. Wir hatten aber auch viel Spaß.

Liebe Grüße
Die Ballsportgruppe

 

 

Projektgruppe: Fahrrad

Im Rahmen der diesjährigen Projektwoche untere dem Motto „Gesunde Ernährung und Bewegung“ nahmen 9 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Hauptstufe am Fahrradprojekt teil. Unsere Schule ist einfach optimal gelegen für eine Fahrradgruppe. Direkt vom Schulhaus weg kommt man nahezu ohne Straßenkontakt zum Dürlewanger Wald. „Das Beste war die Fahrradtour“, befanden die meisten TeilnehmerInnen der Gruppe. Besonders spannend war es nacheinander einen Berg unter einer Brücke durch zu fahren. So konnte jeder ganz nach seinem Tempo die Fahrt genießen. Hintereinander fahren, ohne auf den anderen auf zu fahren ist ganz schön schwierig. Die Schülerinnen und Schüler haben sich eine Woche gemeinsam mit dem Thema Fahrrad beschäftigt und an drei Tagen auch ihr Mittagessen in der Küche und am Lagerfeuer zubereitet. Beim Fahrradparcour haben sie ihre Fahrgeschicklichkeit trainiert und die Einhaltung von Gruppenregeln sowie Regeln zum Verhalten im Verkehr geübt. Natürlich mussten alle zuvor ihr Fahrrad überprüfen, ob die Bremsen funktionieren, den Sattel einstellen, aufpumpen. Die Fahrradhelme wurden kontrolliert und ein kleiner Film veranschaulichte die Notwendigkeit eines Helms. Verkehrsschilder und weitere Sicherheitsregeln wurden handelnd erarbeitet. Doch das Wichtigste war das Fahrradfahren, sei es im Garten, auf dem Parkplatz oder bei einer Fahrt zum Riedseespielplatz. „Viel Fahrrad fahren“ hatten die SchülerInnen bei der Wochenplanung bereits gewünscht. Am letzten Tag setzten sie sich als zusammengewachsene Gruppe dann auch dafür ein, dass nochmals gefahren werden durfte. Ihre Erfahrungen der Woche, brachten sie dabei ein. Ein Schüler markierte die Route über den Parkplatz, ein anderer stellte eine Slalomstation auf. Der Renner war jedoch, das Fahren auf Zeit. Die Stoppuhr motivierte total. Über das Fahrradfahren hinaus haben die Kinder und Jugendlichen unwahrscheinlich viel in dieser Woche gelernt: eigene Bedürfnisse zurück stellen, flexibel sein, kreativ werden, eine Position in einer neuen Gruppe einnehmen, sich fremden LehrerInnen und BegleiterInnen öffnen, bewerten, planen und, und, und.

Auch wir Erwachsenen haben viel gelernt von den Kindern und Jugendlichen und von den jungen BegleiterInnen. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die sehr gute Zusammenarbeit mit den FSJ´s!

 

 

Projektgruppe: Klettern

Montag

  • Regeln & Material
  • Klettern in der Turnhalle
  • Kletterspiele

 

Dienstag

  • Klettern in der Kletterhalle Waldau
  • Bouldern und Boulderspiele


Mittwoch

  • Gesunden Hamburger zubereiten
  • Bouldern im Café Kraft


Donnerstag

  • Fahrt nach Stetten
  • Spielen und Grillen
  • Klettern am Fels


Freitag

  • Spiele im Freien
  • Rückblick/ Mittagessen zubereiten

 

 

Projektgruppe: "Wo kommen die Lebensmittel her?"

Wir hatten eine Führung mit Frau Eberhart. Sie kennt sich mit Kräutern super aus. Sie hat uns auf der Wiese viele Kräuter zum Essen gezeigt. Wir haben aus Sahne Butter mit Kräutern gemacht, Kräuter probiert, ein großes Frühstück gegessen und Kartoffeln mit Quark gegessen. Wir hatten einen guten Tag!

Bei den Bienen haben wir etwas Besonderes erlebt. Auf einmal sind alle Bienen aus dem Bienenstock geflogen, das waren 40.000. Am Fliederbusch haben sie sich wieder getroffen und haben ein neues Bienenvolk gegründet. Herr Gerstmeier hat gesagt, das ist wie eine riesige Geburtstagsparty. Und wir waren dabei.

In der Backstube haben wir Bäcker Blankenhorn und seinem Gesellen zugeschaut, wie Brötchen gemacht werden.

Auf dem Bauernhof hat es gestunken. Wir haben die Kuh Anna gemolken. Aus der Milch haben wir Quark gemacht. Die Kühe haben wir mit Karotten gefüttert.
Außerdem haben wir 4 Kälbchen gesehen. Zum Schluss haben wir leckeres selbstgemachtes Eis gegessen.

Hannah, Hala, Sejla, Selin, Laurenz, Moritz, Josephine, Alexis, Schabnam

 

 

 

 

Mai 2017: ILEB-Konzeption ist online

Ab sofort finden Sie hier alle Informationen dazu, wie die "Individuelle Lern- und Entwicklungsbegleitung" (kurz: ILEB) an unserer Schule umgesetzt wird.

Viel Spaß beim Schmökern!

 

 

März 2017: Praktikum in der Berufsschulstufe

Die Berufsschulstufe war 1 bis 2 Wochen im Praktikum in verschiedenen Werkstätten. Wir waren zum Beispiel in der Jurasstraße , den Neckertalwerkstätten, dem Fasanenhof und im Werkhaus Feuerbach.

Ich, Filomena, war in den Neckartal Werkstätten und war in dem Bereich Montage. Ich habe Kolben montiert.

Ich, Meti, war im Anna - Haag – Haus. Am Montag war ich in der Küche. Dienstag war ich Müll sammeln. Am Mittwoch habe ich das Haus geputzt. Am Donnerstag hab ich mit kleinen Kinder gebacken. Am Freitag war ich in der Wäscherei.

Ich, Dennis, war in der Jurastraße in der Gärtnerei. Ich habe Blumen eingetopft und Rohre geputzt. Im Kinder garten habe ich Blätter gekehrt.

Ich Salim war in der Jurastraße. Ich war im Bereich Hauswirtschaft und habe die Küche geputzt. Ich habe Gurken gehobelt.

Das Praktikum hat den meisten gefallen.

 

 

März 2017: Vesperkirche

Die Berufsschulstufe und eine Außenklasse hat Schoko-Crossies gemacht. Dann haben wir die Tüten verziert und jeweils 40 – 50 g Schoko-Crossies in die Tüten eingefüllt.

Zum Schluss hatten wir 4 volle Kartons und sind zu Leonharts-Kirche gefahren. Dort haben wir uns angestellt und haben in der Kirche mittaggegessen.

Einige Schüler haben am Nachmittag unsere Schoko-Crossie-Tüten verschenkt. Es gab eine lange Schlange und alle Leute haben sich gefreut.

 

 

Dezember 2016: Erste Hilfe Kurs DRK

Am 2. Dezember 2016 war Frau Randhahn vom Deutschen Roten Kreuz bei uns in der Schule. Sie hat uns zum Thema Erste Hilfe die wichtigsten Sachen  gezeigt.

Zum Beispiel die schnelle Rettung von Bewusstlosen ohne Atmung. Man kann eine Herz- Druck- Massage im Rhythmus zu dem Lied: „Atemlos durch die Nacht“ von Helene Fischer  durchführen.

·         Stabile-Seiten-Lage
·         Herz- Druck- Massage
·         Eine- Mund -zu- Mund- Beatmung

 

Hannah

 

 

Dezember 2016: Exkursion in das Haus der Musik im Fruchtkasten Stuttgart

Gemeinsam Bildungsangebote nutzen

Ausstellung „Unsere Musikinstrumente – Klangwelten mit Migrationshintergrund“
und Kurioses Klanglabor



Im Rahmen unserer Kooperation unternahmen die Klassen 6c des Wilhelms- Gymnasiums und der 6e der Bodelschwinghschule Ende November einen gemeinsamen Ausflug in das Haus der Musik.
In der Ausstellung „Unsere Musikinstrumente – Klangwelten mit Migrationshintergrund“ im ersten Stock wurden die Schülerinnen und Schüler von vielen ungewöhnlichen Musikinstrumenten überrascht und sie durften erraten, welche heutigen Musikinstrumente sich aus den ausgestellten Exemplaren entwickelten.
Darüber hinaus erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Führung von der Museumspädagogin Frau König mit dem Thema „Was ist Musik?“, die in einem Besuch des Kuriosen Klanglabors mündete. Als besonderes Highlight durften die Schülerinnen und Schüler dort viele außergewöhnliche Instrumente ausprobieren: Summtöpfe, Wasserorgel, Kuhglockenklavier, singende Säge, klingender Besen, Chladni-Kasten, Theremin, Boxsack „Beathoven“.

Eine tolle Exkursion, bei dem alle nicht nur großen Spaß hatten, sondern auch durch viele neue Klänge einen anderen Zugang zur Musik und Musikinstrumenten erfahren haben.

 

 

 

Dezember 2016: Kunstprojekt

 Quelle: Filderzeitung vom 01.12.2016

 

Impressum